Unsere Camps

Termine:

Unsere Taiko Camps finden i.d.R. einmal jährlich statt.

Wir nutzen dazu brückennahen Feiertage, um die Urlaubstage jedes Einzelnen zu schonen. So sind wir schon um den Tag der Deutschen Einheit herum im Camp gewesen. Auch geben die Feiertage um Christi Himmelfahrt und Fronleichnam Anlass für einen viertägigen Taiko Ausflug.
Die Lokalitäten wechseln jedes Jahr. So führten uns die letzten Camps alle in Jugendherbergen. In 2013 nach Bad Münstereifel, in 2015 nach Gerolstein in der Eifel und in 2016 nach Sargenroth im Hunsrück.
In 2017 werden sogar zwei Camps (um Himmelfahrt und Fronleichnam) am gleichen Ort in der Katlenburg für Teilnehmer unterschiedlicher Level, für Kursmitglieder und/oder fremde Taiko-Spieler oder -Spielerinnen angeboten.

 

Das Konzept ist einfach:
Taiko, Taiko und noch einmal Taiko. Wenn wir es schaffen bis zu sechs Stunden pro Tag. Aber auch die Gemeinschaft, die Erholung und der Genuss sollten nicht zu kurz kommen. Deshalb nutzen wir die Pausen und Abende für gemütliches und fröhliches Zusammensein. Das schweißt die Gruppe zusammen und wir genießen es, Teil dieser Gemeinschaft zu sein.
Die Anfahrt findet i.d.R. an einem langen Brückentagwochenende mittwochs im Laufe des Nachmittags oder abends statt. Ab dem Feiertag beginnt das Taiko-Programm mit fünf bis sechs Stunden Taiko am Tag. Ziel ist es, in dieser Zeit ein neues Stück zu erlernen und zu performen.
Sonntags morgens, nach dem Frühstück und der letzten Session, speisen wir noch gemeinsam zu Mittag. Dann heißt es Abschied nehmen und gemütlich die Heimreise antreten.

Camp-Highlights:

Stimmen zu den Camps: